Hilfsnavigation:

Gewässerunterhaltung

Ab dem 01.01.2018 werden die Kosten für die Gewässerunterhaltung auf Grund einer geänderten Gesetzeslage im Landeswassergesetz nach einem neuen Maßstab umgelegt.

 

Im Wesentlichen unterscheidet die neue Kostenumlegung nach versiegelten und unversiegelten Flächen. Dabei werden 90 % der Kosten auf die versiegelten Flächen und 10 % der Kosten auf die unversiegelten Flächen verteilt. Eine entsprechende Vorschrift findet sich in § 64 Landeswassergesetz.

 

Im Gebiet der Gemeinde Lienen sind drei Gewässer vorhanden. Dieses sind der „Lienener Mühlenbach“, der „Ladberger Mühlenbach“ und der „Lengericher Aa-Bach“. Die Gewässer sorgen dafür, dass das auf dem Gemeindegebiet anfallende Niederschlagswasser abfließen kann, ohne größere Schäden anzurichten. Die Unterhaltung der fließenden Gewässer und Zuläufe obliegt dem jeweiligen Unterhaltsverband. Die Kosten, die durch die Pflege dieser Gewässer entstehen, werden nach dem Landeswassergesetz auf die Grundstückseigentümer umgelegt.

 

Zur Neufassung der Umlage erhebt die Gemeinde Lienen mittels Fragebogen von den Grundstückseigentümern die versiegelten Flächen. Grundstückseigentümer, für deren Grundstück die versiegelten Flächen nicht schon in der Vergangenheit ermittelt wurden, werden in einem gesonderten Schreiben informiert und um Mithilfe gebeten.

 

Zu den versiegelten Flächen gehören unter anderem:
-Gebäudeflächen

-Nebengebäude, z.B. Garage, Carport, Gartenhütte, Schuppen etc.
-Zufahrten

-Terrassen

-Wegeflächen

-Stein- /Kiesflächen

-Siloplatten

 

Zu den unversiegelten Flächen gehören:

-Rasenflächen

-Blumenbeete

-Wiesen

-Äcker

-Weiden

-Waldflächen

-Gewässer

 

Hilfe beim Ausfüllen Ihres Bogens können Sie auch unter der Telefonnummer 05483/739633 erhalten.

 Fragebogen zur Ermittlung der versiegelten Fläche (21 KB)

 Satzung über die Umlegung des Unterhaltungsaufwandes der Gemeinde Lienen für fließende Gewässer II. Ordnung (553 KB)

nach oben