Hilfsnavigation:

Eheschließung

Seit dem 01.07.1998 sind einige Gesetzesänderungen in Kraft getreten:
Der alte Begriff "Aufgebot" ist durch den Begriff "Anmeldung der Eheschließung" ersetzt worden. Der Aushang des bisherigen Aufgebotes ist entfallen. Am Verfahren hat sich jedoch nicht viel geändert. Auch weiterhin müssen die Eheschließenden diverse Unterlagen beschaffen, damit der Standesbeamte prüfen kann, ob keine Ehehindernisse bestehen. Danach kann die Anmeldung der Eheschließung entgegen genommen werden. Sie kann jedoch frühestens sechs Monate im Voraus erfolgen.

Zuständig für die Anmeldung der Eheschließung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Eheschließenden seinen Wohnsitz hat. Wenn Sie mehrere Wohnsitze haben, sollten Sie möglichst das Standesamt wählen, bei dem Sie auch die Ehe schließen möchten. Wenn nach erfolgter Prüfung durch den Standesbeamten Ehehindernisse nicht bekannt geworden sind, kann geheiratet werden. Den Eheschließungstermin können Sie schon vorher mit dem Standesbeamten absprechen. Die „Anmeldung der Eheschließung“ hat eine Gültigkeit von sechs Monaten.

Nach der Gesetzesänderung zum 01.07.1998 sind Trauzeugen nicht mehr zwingend vorgeschrieben. Sie können aber weiterhin einen oder zwei Trauzeugen hinzuziehen. Für diesen Fall müssen sich der oder die Trauzeugen mit einem Pass oder Personalausweis ausweisen können.

Notwendige Unterlagen

- Personalausweis oder Reisepass
- beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister
  (nicht älter als sechs Monate, diese bekommen Sie nur bei dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich Sie geboren sind)
- erweiterte Meldebescheinigung
(nicht älter als sechs Monate, diese erhalten Sie beim Einwohnermeldeamt Ihres Wohnortes. Wenn Sie mit Hauptwohnsitz in Lienen gemeldet sind und in Lienen heiraten wollen, ist diese Bescheinigung nicht erforderlich.)

Wenn einer der Eheschließenden schon einmal verheiratet war
- beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (wie oben)
- Eheurkunde der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk (nicht älter als sechs Monate, diese erhalten Sie beim Standesamt der letzten Eheschließung)
- Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk

Für Eheschließende unter 18 Jahren
Befreiung von der Eheunmündigkeit durch das Familiengericht

Wenn einer der Eheschließenden Ausländer ist, halten Sie bitte Rücksprache mit dem Standesamt.

Ort der Eheschließung
Die Eheschließungen finden ausschließlich im Haus des Gastes, Diekesdamm 1, statt.

Eheschließungen an Wochentagen
Eheschließungen sind täglich bis einschließlich 12.00 Uhr möglich.

 

Gebühren der Trauung im Einzelnen

wenn beide Eheschließende die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen40,00 €
bei ausländischer Staatsangehörigkeit eines oder beider Eheschließenden66,00 €
Erklärung zur Führung eines Doppelnamens
(zum Zeitpunkt der Eheschließung gebührenfrei)
21,00 €
Ehe- und Geburtsurkunde (erstes Exemplar) 10,00 €
jedes weitere Exemplar 5,00 €
Stammbuch, verschiedene Ausführungen 15,00 € bis   40,00 €

 

 

 

Ansprechpartner

1 bis 1 von insgesamt 1

nach oben