Hilfsnavigation:

Sterbefall (Anzeige)

Ist jemand in der Gemeinde Lienen verstorben, so ist dieser Sterbefall beim Standesamt anzuzeigen.

Zur Anzeige des Sterbefalls verpflichtet sind folgende Personen bzw. Einrichtungen; und zwar in nachstehender gesetzlicher Reihenfolge:

  1. Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie sonstige Einrichtungen, wenn sich der Sterbefall dort ereignet hat
  2. jede volljährige Person, die mit im Haushalt des/der Verstorbenen gelebt hat
  3. der Wohnungsbesitzer, in dessen Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat
  4. jede Person, die bei dem Tod zugegen war oder aus eigenem Wissen davon Kenntnis hat.

Hinweis
Besteht die Anzeigepflicht eines Krankenhauses o. ä., bleiben die unter 2. – 4. aufgeführten Personen gegenüber dem Standesamt auskunftspflichtig zu Angaben, die dem Anzeigenden nicht bekannt sind.
Die Anzeigepflichtigen zu 2. – 4. können mit der Abgabe der Sterbefallanzeige das Bestattungsunternehmen, das in ihrem Auftrag die Beerdigung durchführt, beauftragen.

Stellt der untersuchende Arzt fest, dass es sich um einen unnatürlichen Todesfall handelt, wird der Sterbefall von der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Frist/Dauer:
Am nächsten Werktag nach dem Todesfall. Ein Samstag gilt nicht als Werktag.

Vorzulegende Unterlagen
- Todesbescheinigung des Arztes (nichtvertraulicher und vertraulicher Teil)
- Personalausweis oder Reisepass der/des Verstorbenen
- Personalausweis oder Reisepass der den Sterbefall anzeigenden Person
- Geburtsurkunde des Verstorbenen

Bei verheirateten Verstorbenen
Heiratsurkunde

Bei geschiedenen Verstorbenen
Heiratsurkunde mit Auflösungsvermerk oder Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil

Bei verwitweten Verstorbenen zusätzlich
Heiratsurkunde mit Auflösungsvermerk oder Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des früheren Ehegatten.

Ansprechpartner

1 bis 1 von insgesamt 1

nach oben