Hilfsnavigation:

Wiederannahme eines Namens

Ist die Ehe eines Ehegatten aufgelöst (Scheidung, Tod), so kann dieser seinen Geburtsnamen oder den zum Zeitpunkt der Eheschließung oder den in einer früheren Ehe geführten Namen durch Erklärung wieder annehmen.
Diese Erklärung kann der Ehegatte abgeben bei seinem Wohnsitzstandesamt oder bei dem Standesamt, das die Eheschließung beurkundet hat.
Gleiches gilt für Lebenspartner, die in ihrer aufgelösten Lebenspartnerschaft einen Lebenspartnerschaftsnamen geführt haben.

Gebühren
21,00 Euro
9,00 Euro Bescheinigung über Namensänderung (wenn gewünscht)

Antragsberechtigte
- der betroffene Ehegatte
- eine Vertretung durch Dritte ist nicht möglich

Vorzulegende Unterlagen
- Personalausweis bzw. Reisepass
- Heiratsurkunde mit Auflösungsvermerk oder Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil bei Erklärung beim Wohnsitzstandesamt

Ansprechpartner

1 bis 1 von insgesamt 1

nach oben