Hilfsnavigation:

Europawahl 2019

Am Sonntag, 26. Mai 2019 findet in Deutschland die Wahl zum 9. Europäischen Parlament statt. (Europawahl vom 23 – 26. Mai 2019)
- Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens 3 Monaten eine Wohnung im Wahlgebiet, d. h. in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen EU-Mitgliedsstaaten, innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht nach § 6a Europawahlgesetz (EuWG) vom Wahlrecht ausgeschlossen sind
- Darüber hinaus sind auch alle nach § 12 Abs. 2 Bundeswahlgesetz (BWG) zum Deutschen Bundestag wahlberechtigten Deutschen wahlberechtigte (bei der Bundestagswahl als so genannte Auslandsdeutsche bezeichnet)
- Wahlberechtigt sind außerdem Unionsbürgerinnen und –bürger (Staatsangehörige der übrigen EU-Mitgliedsstaaten) ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder in den übrigen EU-Mitgliedsstaaten eine Wohnung innehaben oder sich gewöhnlich aufhalten und nicht nach 6a EuWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
(auch Wahlrechtsausschluss infolge einer Einzelfallentscheidung im Herkunfts-Mitgliedsstaat)

Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

Wer am 26. Mai 2019 nicht persönlich zur Wahl gehen kann, kann auch per Briefwahl seine Stimme abgeben. Ein entsprechender Antrag befindet sich auf der Rückseite des Wahlbriefes, den jeder Wahlberechtigte bis zum 05.05.2019 zugestellt bekommt.

Weitere Informationen über die Wahl erhalten Sie auf des Bundeswahlleiters

Am Sonntag, 26. Mai 2019 findet in Deutschland die Wahl zum 9. Europäischen Parlament statt. (Europawahl vom 23 – 26. Mai 2019)

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 GG, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens 3 Monaten eine Wohnung im Wahlgebiet, d. h. in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übrigen EU-Mitgliedsstaaten, innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht nach § 6a Europawahlgesetz (EuWG) vom Wahlrecht ausgeschlossen sind

Darüber hinaus sind auch alle nach § 12 Abs. 2 Bundeswahlgesetz (BWG) zum Deutschen Bundestag wahlberechtigten Deutschen wahlberechtigte (bei der Bundestagswahl als so genannte Auslandsdeutsche bezeichnet)

Wahlberechtigt sind außerdem Unionsbürgerinnen und –bürger (Staatsangehörige der übrigen EU-Mitgliedsstaaten) ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder in den übrigen EU-Mitgliedsstaaten eine Wohnung innehaben oder sich gewöhnlich aufhalten und nicht nach 6a EuWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.
(auch Wahlrechtsausschluss infolge einer Einzelfallentscheidung im Herkunfts-Mitgliedsstaat)

Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme.

Wer am 26. Mai 2019 nicht persönlich zur Wahl gehen kann, kann auch per Briefwahl seine Stimme abgeben. Ein entsprechender Antrag befindet sich auf der Rückseite des Wahlbriefes, den jeder Wahlberechtigte bis zum 05.05.2019 zugestellt bekommt.

Weitere Informationen über die Wahl erhalten Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters

 

nach oben